Contao-News

Wir informieren Dich hier regelmäßig zu Updates, stellen Best-Practice-Arbeiten vor und berichten über Aktuelles aus dem Contaoversum.

Die Contao Association ist seit Anfang 2014 Mitglied im CMS-Garden e.V.

von

Der CMS-Garden e.V. ist ein Zusammenschluss der führenden Open Source Content Management Systeme und hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, die CMS-Verbreitung z.B. durch Messeauftritte, Pressearbeit, etc. zu fördern.

Am 16./17. Januar 2014 fand nun die erste ordentliche Mitgliederversammlung im UPH Essen statt. Aufgrund der räumlichen Nähe wurde die Contao Association durch den Ressortleiter Operations, Michael Pfeiffer vertreten.

Zunächst wurden die für einen Verein relevanten Ordnungen (Miglieder-, Beitrags- und Geschäftsordnung) sowie die Satzung erläutert/besprochen.

An der anschließenden Mitgliederversammlung nahmen alle zu dem Zeitpunkt stimmberechtigten Mitglieder teil:

  • 2 x juristische Personen (Contao, Drupal)
  • 9 x natürliche Personen

Die Versammlung war damit beschlussfähig.

Die vorliegenden Ordnungen wurden einstimmig verabschiedet. Die Beitragsordnung sieht folgende Jahresbeiträge vor:

  • 1000 Euro juristische Personen (i.d.R. ein CMS)/stimmberechtigt
  • 100 Euro natürliche Personen/stimmberechtigt
  • Ab 150 Euro = Fördermitglied/nicht stimmberechtigt

Anschließend wurde der bisherige Gründungsvorstand entlastet und der Vorstand neu gewählt. Einstimmig wurde beschlossen, die bisherige Vorstandsstruktur bestehend aus eine Vorsitzenden und einem Stellvertreter beizubehalten.

Einstimmig In den Vorstand (wieder) gewählt wurden:

  • Alexander Bröss (1. Vorsitzender)
  • Stephan Luckkow (Stellvertreter)

Im Anschluss wurde der Antrag gestellt, die bisherigen Gründungsmitglieder zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Unter „Verschiedenes“ wurde noch der Antrag gestellt, weitere Personen zu Ehrenmitgliedern zu ernennen, die sich im Vorfeld um den CMS-Garden verdient gemacht hatten. Dieser Antrag wurde aber abgelehnt und die Entscheidung auf die nächste Mitgliederversammlung vertagt.

Nach der Versammlung galt es dann, verschiedene Aufgaben zunächst mit allen Anwesenden und später in Arbeitsgruppen zu erarbeiten:

Teilnahme CeBIT 2014:

Der CMS-Garden liegt mit den Einnahmen (Anzeigen/Verzeichniseinträge) für die neue Gartenfibel sowie Spenden weit hinter den Erwartungen zurück. Aufgrund dieser Situation musste die Teilnahme an der CeBIT 2014 nochmals überdacht und unter Berücksichtigung verschiedener Einsparpotentiale neu kalkuliert werden. Dabei stand jedoch im Vordergrund, im Falle einer Teilnahmen die Standgröße sowie einen attraktiven Standplatz beizubehalten. Nach Abwägung verschiedener für und wider und nochmaliger Ausarbeitung der Arbeitsgruppe „Messen“ am nächsten Tag wird die Teilnahme möglich sein. Voraussetzung hierfür ist jedoch u.a., dass alle zugesagten Gelder auf dem Konto des CMS-Garden eingegangen sind, da sonst der Vorstand privat für die einzugehenden Verpflichtungen privat haften müsste. Auch soll zur Kostenreduzierung die Zahl der Botschafter auf max. 3 je CMS begrenzt werden.

Weitere geplante Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2014:

  1. Internet-World München (Februar)
  2. World Hosting Days im Europapark Rust (April)
  3. Linuxtag Berlin (Mai).

Gerade die World Hosting Days sind interessant, weil hier der Veranstalter ausdrücklich Vertreter der fünf führenden CMS-Systeme eingeladen hat (Contao, Drupal, Joomla!, TYPO3, WordPress) und einen Großteil der Kosten übernimmt (Standkosten, Unterkunft, etc.).

Weitere Ergebnisse der Arbeitskreise:

Presse:

Vorschlag für die Verleihung des „Open-Source-Nachhaltigkeitspreises“ an einen Kunden, der mit seinem CMS-Projekt besondere Werte für die CMS-Community geschaffen hat. Vorschläge für genaue Ausgestaltung werden derzeit gesammelt und weiter ausformuliert. Die Verleihung selbst soll auf der CeBIT erfolgen, um auch hier nochmal einen besonderen Anreiz zu schaffen.

Aufnahmekriterien:

Zukünftig soll die Neuaufnahme von CMS-Systemen an einen Kriterienkatalog gebunden werden. Dabei soll nach Kategorien klein, mittel und groß unterschieden werden. Für jede Kategorie werde Mindestkriterien in Form einer Matrix definiert, die jedes CMS bei der Bewerbung erfüllen muss.

Technik:

Erläuterung und Homogenisierung der technischen Infrastruktur. Ein Thema ist dabei die Neustrukturierung des verwendeten Redmine-Systems. Weiterhin soll eine SSO-Lösung zum Einsatz kommen, in die alle verwendeten Systeme eingebunden werden. Für die Dokumentenverwaltung soll OwnCloud zum Einsatz kommen.

Events:

Anhand der Erfahrungen bisheriger Veranstaltungen entsteht eine Art „Leitfaden“ für zukünftige Veranstaltungen, um so die Kostenkalkulation, Ressourcenplanung und die vielfältigen Organisationsaufgaben zu vereinheitlichen und zu erleichtern.

Zusammenfassend konnten die beiden Tage nur als produktiv gewertet werden. Auch wenn die Ergebnisse der Diskussionen und Arbeitsgruppen hier nur kurz dargestellt werden können, so steckte in Summe eine Menge ehrenamtlicher Arbeitszeit dahinter. Unter Zugrundelegung durchschnittlicher Tagessätze und der selbst bezahlten Reise- und Übernachtungskosten hatte die Veranstaltung einen „Sponsoring-Wert“ von immerhin ca. 27.000 Euro. Danke auch dafür.

Weitere Informationen auf der Website des CMS-Garden: www.cms-garden.org

Im Januar 2014

Michael Pfeiffer
- Ressortleiter Operations -

Zurück zur News-Übersicht.

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.