Contao-News

Wir informieren Dich hier regelmäßig zu Updates, stellen Best-Practice-Arbeiten vor und berichten über Aktuelles aus dem Contaoversum.

Konkretisierung des Contao-Releasezyklus

von

Im letzten Team-Call haben wir beschlossen, den Contao-Releasezyklus hinsichtlich der Abgrenzung der verschiedenen Release-Typen (Major und Minor) sowie der Release-Termine weiter zu konkretisieren. Diese Ergänzung bezieht sich auf den bereits bestehenden Contao-Releasezyklus.

Major oder Minor

Grundsätzlich enthalten Major- und Minor-Releases neue Features, wohingegen Bugfix-Releases aus­schließ­lich Fehler beheben. Wann ein Feature-Release jedoch eine Major- und wann es "nur" eine Minor-Version ist, war in der Vergangenheit nicht klar geregelt.

In Zukunft folgen wir deshalb dem Symfony-Releaseprinzip: Ist ein Feature nicht rückwärtskompatibel, muss es auf die nächste Major-Version warten. Andernfalls kann es in die nächste Minor-Version.

Damit soll vermieden werden, dass durch ein Minor-Update eine große Zahl an Erweiterungen inkompatibel wird oder Webseiten nach dem Update nicht mehr funktionieren – wobei eventuell angepasste Templates oder kleinere CSS-Änderungen nicht als Funktionsstörung zählen.

Release-Termine

Neben der klaren Regelung für die Rückwärtskompatibilität wollen wir auch noch mehr Planungssicherheit für Administratoren schaffen und legen deshalb feste Release-Termine fest. Ab sofort wird es alle 6 Monate ein Contao-Feature-Release geben, jeweils im Mai und im November des Jahres. Bugfix-Releases werden wei­ter­hin je nach Bedarf veröffentlicht.

Der Lebenszyklus eines Feature-Release sieht somit wie folgt aus: 4 Monate Entwicklungsphase gefolgt von 2 Monaten Testphase (Beta und RC). Alle Features, die innerhalb der Entwicklungsphase nicht fertig werden oder nicht stabil laufen, werden automatisch auf das nächste Feature-Release verschoben.

Zurück zur News-Übersicht.

Kommentare

Kommentar von Stefan Tatschner |

Eine Anlehnung an den Release Zyklus von Ubuntu, nur um einen Monat verschoben. Gefällt mir sehr gut. :-)

Antwort von Leo Feyer

Und dieselben Monate wie Symfony :)

Das ist jedoch mehr oder weniger nur Zufall, denn wir haben die Monate genommen, zu denen auch in der Vergangenheit Releases veröffentlicht wurden. Der Mai hatte sich wegen der Contao-Konferenz schon eingebürgert und November passt insofern gut, als dass es den Termin im letzten Quartal konkretisiert.

Kommentar von Axel Hinrichs |

Ich finde den harten Cut zwischen den verschiedenen Upgrade-Pfaden nicht optimal. Ich würde gerne eine gewisse Übergangsphase (und sei es auch nur ein Monat) zwischen z.B. zwei LTS-Versionen vorschlagen. Wo offiziell noch Bugfixes für die alte (falls überhaupt notwendig) rausgegeben werden.

Wenn man nicht täglich mit Contao arbeitet kann die Umstellung einer Seite doch mit Tests länger dauern. Mir graut schon vor dem Juni 2013, wenn ich theoretisch gleichzeitig alle 2.11er Seiten auf 3.2 umstellen soll.

Antwort von Leo Feyer

Die LTS-Version ist ja mit Ablauf der Support-Zeit nicht sofort unbrauchbar. Im Gegenteil sollten nach 18 Monaten alle Fehler gefunden und behoben worden sein, so dass hier durchaus zeitlicher Spielraum gegeben ist.

Kommentar von Patrick Landolt |

Finde ich sehr gut. Das trägt zur professionalisierung von Contao dazu. Nebenbei finde ich es toll wird hier auf Symfony bezug genommen - von dort kann die gesamte Community noch viel lernen ;)

Kommentar von Martin |

Wird der neue Releasezyklus auch schon für Contao 3.0 angewendet? Also Release im November, oder kommt Contao 3 noch im Oktober?

Antwort von Leo Feyer

Die 3.0 ist für Ende Oktober geplant, theoretisch könnten wir auch bis Anfang November warten. Aber ich denke nicht, dass diese eine Woche einen großen Unterschied macht.

Kommentar von Arne Borchert |

Grundsätzlich finde ich diesen Releasezyklus gut.

Nach wie vor aber haben wir Probleme unseren Kunden einen LTS von "nur" 18 Monaten zu erklären. Ein Upgrade auf die nächste LTS ist immer mit erhöhten Kosten verbunden. Die Kunden wollen Ihre Investition für eine Homepage auf 3 Jahre gesichert sehen. (Wobei 3 Jahre eine echte Wunschvorstellung ist.) Dennoch sind die offiziellen 18 Monate zu kurz. Vor allem wenn die Site in der Mitte der Periode programmiert wird. Da hilft auch das Argument von Leo nicht viel.

Mit einem offiziell längeren Zeitraum der LTS und einer entsprechenden Überschneidung lässt sich bei Kunden besser für Contao argumentieren.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.