Contao-News

Wir informieren Dich hier regelmäßig zu Updates, stellen Best-Practice-Arbeiten vor und berichten über Aktuelles aus dem Contaoversum.

Status Quo Marketing

von

Rückblick Ergebnisse 2019 – Das wurde bisher gemacht:

Am Contao-Camp 2019 in München fiel der Startschuss, dass wir uns dem Thema Marketing für Contao annahmen. Wir verfolgen damit das Ziel, Contao noch besser im Markt der Content Management Systeme zu etablieren und zu einer festen Position unter den Top-CMS zu verhelfen. Contao kann mehr als weithin bekannt ist und hat eine größere Bekanntheit als Enterprise-CMS aus unserer Sicht verdient, als das aktuell der Fall ist.

Wir nutzten 2019 um das Grundgerüst für ein langfristiges Marketing aufzubauen. Dazu zählte eine komplette Analyse des aktuellen Status und der Fragen: Was gibt es insgesamt, wer macht aktuell was und wer ist für was zuständig. Dies umfasste für uns folgende drei große Schritte:

  • Analyse
  • Marketing-Konzept
  • Strategie (engpassorientiert)

Was haben wir nun im Einzelnen erarbeitet:

  • Erstellung eines Organigramms
    Um uns einen Überblick zu verschaffen, welche Maßnahmen aktuell bereits bestehen, welche Kanäle bespielt werden und wie generell Zuständigkeiten sind, haben wir eine Tabelle bzw. dann im nächsten Schritt ein Organigramm erstellt, das Klarheit darüber verschaffen sollte “Wer macht eigentlich aktuell was?”. Ziel ist dies als lebendes Dokument fortzuführen und Zuständigkeiten klar zu definieren sowie Interessenskonflikte möglichst zu vermeiden. Zusätzlich ist uns wichtig, dass Abstimmungen im Minimum im 4-Augen-Prinzip getroffen werden, da wir mit allen Punkten immer im Sinne der Community und damit Contao agieren möchten.
  • Erarbeitung der Vision und der Mission
    Um alle Maßnahmen zielgerichtet ausrichten zu können, haben wir zusammen mit Leo Feyer und Bjarke Ammann eine Vision (Was wollen wir mit Contao revolutionieren) und eine Mission (Mit welchen Mitteln erreichen wir das) erarbeitet.
  • Definition unternehmerischer Ziele
    Neben unserem Hauptziel die Bekanntheit von Contao zu steigern, haben wir weitere Ziele definiert wie z.B. die Erhöhung der Marktanteile und von wem diese vielleicht zu holen sind; wen wir verstärkt als Nutzer gewinnen wollen; welche Möglichkeiten über die Verwendung als reines CMS hinaus noch bestehen; und wie man generell neuen Leuten den Einstieg in Contao erleichtern kann; ...
  • Analyse der Ist-Situation: Umweltbedingungen, Leistungen und Produkte
    In diesem Schritt haben wir zusammengetragen, über welche Bereiche Contao verfügt, welche Kernfunktionalitäten es mitbringt, was einem Entwickler/Nutzer mit Contao besonders leicht fällt und welche Trends für Contao nützlich (z.B. Symfony oder Performance) oder auch hinderlich sind (z.B. Pagebuilder). Ebenfalls wurde analysiert, wo aktuell Entwicklungsengpässe bestehen und wo man dafür ansetzen kann.
    Im Bereich Leistungen und Produkte haben wir uns angesehen, wo man mit Contao aktuell den größten Gewinn erzielen kann, was an Contao am meisten geschätzt wird und welche Kundenprobleme gut/schlecht mit Contao gelöst werden können. Zusätzlich haben wir beleuchtet, welche Besonderheiten Contao besitzt, welche Zusatzleistungen auch außerhalb des Cores angeboten werden und wo aus unserer Sicht ungenutzte Potenziale schlummern.
  • Marktanalyse: Chancen & Potential für Content Management Systeme
    Hier haben wir zuerst den Markt für Contao definiert (wer, wo und von wem genutzt). Wie verhält sich das im zeitlichen Verlauf? Welche Trends und Potenziale ergeben sich daraus?
  • Nutzeranalyse
    Bei der Nutzeranalyse haben wir uns die aktuellen Zahlen genauer angesehen. So wurden zum damaligen Zeitpunkt 161.707 Webseiten mit Contao betrieben. Welche Top-Domains werden mit Contao betrieben, was einen Rückschluss auf die tatsächliche globale Ausrichtung zulässt. So werden z.B. 4,42% aller deutschen Seiten mit Contao betrieben. Auch haben wir analysiert, was die typischen Einsatzgebiete für Contao bisher sind: Unternehmens-Websites, Agenturen, Online-shops, Onepager und Landingpages, Schul- und Universitäts-Websites sowie Vereine und das durch alle Branchen.
  • Social-Media-Analyse
    In der Social-Media-Analyse haben wir geprüft, welche Kanäle aktuell wie gut laufen bzw. überhaupt eingesetzt werden und wie das im Vergleich zu anderen Systemen steht (WordPress, Typo3, Drupal).
  • Definition der Personas
    Hier haben wir analysiert, welche Zielgruppen wir insgesamt haben. Wie lassen sich diese am sinnvollsten zusammenfassen. Wer besitzt darin jeweils die wichtige Rolle des Entscheiders und wer fungiert als Multiplikator.
  • Analyse der eigenen Stärken und Schwächen
    Wir haben uns angesehen, welche Herausforderungen/Krisen Contao in der Vergangenheit gemeistert hat (z.B. Umstellung von Contao 3 auf 4, die tolle Entwicklung des Contao-Managers als GUI und die Composer-Cloud). Was sind die ausschlaggebendsten Punkte für einen Website-Betreiber und wie ist das im Vergleich zu anderen Systemen. Aber auch wo sollten wir mit Contao noch aufholen (z.B. Sichtbarkeit und Unbekanntheit im Markt).
  • Wettbewerbsanalyse
    Bei der Wettbewerbsanalyse haben wir uns nicht nur angesehen, welche CMS eigentlich unsere Mitbewerber sind und welche Systeme typischerweise von Kunden angefragt werden, sondern auch auf welche Aspekte in der Kommunikation und Außendarstellung diese Wert legen.
    Herausarbeiten des Nutzenpotenzials und der USPs
    Zur Unterstützung haben wir hier einen Fragebogen entwickelt (vielen Dank an alle, die sowohl analog als auch in der Online-Version teilgenommen haben), um nicht nur von Annahmen auszugehen – also was glauben wir zu wissen – sondern diese Annahmen konkret zu überprüfen. Die Ergebnisse zeigen das Potential für den Nutzen unseres Systems und hilft uns klar zu definieren, wo wir einen Vorsprung besitzen (z.B. Flexibilität, Skalierbarkeit, Security-Aspekte und auch ganz wichtig eine sehr hilfsbereite Community).
  • Erstellung eines oder mehrerer Slogans
    Alle gesammelten Punkte wurden im nächsten Schritt zu mehreren Slogans verdichtet, um danach auf eine präzise Kernaussage abzustimmen. Auch an diesem Punkt vielen Dank an alle Beteiligten.
  • Zusammenfassung der für die Zielgruppe relevanten Informationen in einem Factsheet.
  • Vorschlag sinnvoller Marketingmittel und Kommunikationskanäle
    Hier wurde eine Liste von möglichst effizienten Marketingmitteln erarbeitet und über welche Kommunikationskanäle dies am besten realisiert werden kann. Eine Abstimmung darüber steht noch aus und war zeitlich für das BarCamp in Hamburg terminiert.

Die Ergebnisse dieser Phase wurden auf der Contao-Konferenz in Duisburg Leo Feyer zusammen mit dem Vorstand der Contao-Association in einer 110-seitigen Präsentation vorgestellt. Hier konnte auch der Antrag auf Mittelbewilligung für das Jahr 2019 gestellt werden (die Abstimmung darüber erfolgte per E-Mail an alle Mitglieder der Contao Association bis zum 25.11.2019). Das Feedback war insgesamt sehr positiv und traf auf viel Zustimmung, somit konnten wir einen wichtigen Meilenstein setzen, um in die nächste Phase übergehen zu können.

Wir sind nun soweit, dass alle Punkte aus dem Förderantrag erarbeitet wurden bzw. zur Freigabe bereitstehen. Das bewilligte Budget für 2019 wurde somit eingehalten und abgerufen.

Was wir darüber hinaus gemacht haben:

2019 haben wir begonnen, Testposts auf Twitter, XING und LinkedIn zu verteilen, um mehr über Aufwand/Kosten, Effektivität und Nutzerverhalten in Erfahrung bringen zu können. Die Ergebnisse fließen bereits in den Marketingplan ein.

2019: Einführung eines Projektmanagements und passender Tools für die gesamte Organisation aller Marketing-Maßnahmen.

2019: Erstellung einer Matrix, welche Botschaft(en) für welche Zielgruppe relevant sind. Dient als textliche Hilfe ebenfalls der Unterstützung für eine zielgruppengerechte Ansprache.

2020 haben wir den Contao Pinterest-Account wieder aktiviert und sind mit zwei neuen Pinnwänden gestartet. Dabei setzen wir auf eine vorausschauende Planung unterstützt durch kostenpflichtige (aktuell gesponserte) Tools, die uns tägliche Pins von Mo. – Fr. auf lange Sicht ermöglichen. Pinterest ist aktuell ein sehr wertvoller Social-Media-Kanal, da dieser komplett von Google (Bildersuche) indexiert wird.

Wo stehen wir aktuell:

Abstimmung über die Marketingmittel und Kommunikationskanäle (siehe Punkt oben)

Durch die Absage des Contao Camps 2020 in Hamburg ist die Möglichkeit zur Besprechung vor Ort leider ausgefallen und es wird eine Ersatzmöglichkeit dafür gesucht. Die Abstimmung ist nötig, um damit auch das benötigte Budget für 2020 detailliert planen (z.B. Einholen von Fremdkosten) und beantragen zu können. Um nun endlich in die Phase der konkreten Umsetzung gehen zu können, müssen die geplanten Maßnahmen aktuell vorgestellt, abgestimmt und schließlich befürwortet werden.

Vorschau Planungen 2020 – Das wollen wir machen und suchen dafür personelle Unterstützung oder benötigen Budget

Ersatz-Terminfindung zur Abstimmung der Maßnahmen und neuer Förderantrag

Beiträge, Beiträge, Beiträge.

Mehr Sichtbarkeit gleich höhere Bekanntheit. Ziel ist eine höhere Medienpräsenz, damit auch Beiträge automatisch auf den einschlägigen Portalen (z.B.: Google News, Heise, Google MyBusiness, diverse Presseportale) erscheinen können. Hier werden verschiedene Tests von Presseportalen und Presse-Verteildiensten durchgeführt. Insgesamt ist eine Verstärkung des PR-Bereichs geplant. An einem konkreten Themenplan zur Vorbereitung arbeiten wir gerade.

Auf- und Ausbau Redaktionsteam / Social-Media:

Zur Verstärkung im Marketing möchten wir eine Redaktion (Team) aufbauen, die zu einem regelmäßigen Turnus Beiträge verfassen kann. Hier suchen wir konkret Unterstützer und/oder Unterstützung, um auch ggf. mit externen Personen zusammenzuarbeiten.
Geplant ist der weitere Auf- und Ausbau folgender Kanäle: Xing, LinkedIn, Twitter, Facebook (?), Pinterest, YouTube. Auch für die Verteilung in z.B. Social-Media bedarf es noch weiterer personeller Hilfe.

Mailing (Digital + Analog):

Ein Provider Mailing (Aktualisierte Information zu Systemanforderungen, Contao als System bekannt machen bei neuen Hostern, genereller Kontaktaufbau) steht in den Startlöchern und sollte Ende Februar nach der Veröffentlichung der 4.9 versendet werden, ist aber anlässlich der aktuellen Corona-Situation erstmal verschoben aber natürlich nicht aufgehoben.

Weitere Planungen:

  • Unterstützung Contao-Podcast (Themen, Interviewpartner, Promotion)
  • Aufbau eines Contao-Fanshops (zur Steigerung der Sichtbarkeit z.B. bei Veranstaltungen)
  • Promotion der Doku (z.B. Teaser auf contao.org, Einfließen in Themenplan, Prüfen, ob eine direktere Integration im Backend sinnvoll ist)
  • Contao-Newsletter
  • Auf-/Ausbau von Präsentations- und Printmaterialien ggf. Video
  • Auf-/Ausbau des SEO-Monitorings und SEA-Maßnahmen
  • Weiter ist geplant regelmäßige Redaktions- und Marketing Meetings zu organisieren

Fazit:

Die umfangreiche Phase der Analyse und strategischen Ausrichtung ist somit abgeschlossen bzw. geht in einen kontinuierliche Weiterführung über. Für ein aktives Marketing stehen wir in den Startlöchern. So hoffen wir bald Contao in Sachen Marketing und PR ein gutes Stück vorwärts zu bringen.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Zurück zur News-Übersicht.

Kommentare

Kommentar von Leo Feyer |

Ein wichtiger Hinweis dazu noch, weil es scheinbar Missverständnisse in der Community gab: Das für 2019 beantragte Budget, über das die Mitglieder der Association abgestimmt haben, war für die Entwicklung des Marketing-Konzeptes – also alles bis zum Punkt "Wo stehen wir aktuell" im obigen Artikel. Die Umsetzung des Konzeptes, also das aktive Marketing ab 2020, war nicht Teil des Antrages. Manuel und Christian haben insofern ihren Pflichtteil erfüllt (und auch schon vieles darüber hinaus geleistet).

Das aktive Marketing können die beiden aber nicht mal eben nebenbei stemmen, was auch von Anfang an so kommuniziert wurde. Wir benötigen dafür sowohl Manpower als auch weitere finanzielle Mittel – beides idealerweise regelmäßig.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.